Aufträge (Menüpunkt)

Aus Synpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Überarbeiten.png Dieser Artikel wurde auf die Übereinstimmung mit den Regeln für Runde 87 geprüft und ist unter Umständen nicht mehr aktuell.

Buch grau.jpg Spielanleitung für Syndicates
Grundlagen:
  1. Tutorial/Schutzzeit
  2. Quickstart Guide
  3. Fraktionen
  4. Ressourcen
  5. Gebäude und Land
  6. Militär und Verteidigung
  7. Forschung und Entwicklung
  8. Bauaufträge
für Fortgeschrittene:
  1. Angriff
  2. Spionage und Sabotage
  3. Globaler Markt
  4. Lager und Transfer
  5. Aufträge
  6. Politik und Diplomatie
  7. Monumente
  8. Anleihenmarkt
  9. Gruppen, Syndikate und Allianzen
  10. Partnerschaften
  11. Racherecht
  12. Kriege
  13. Syndikatsarmee
Strategien und Taktiken:
  1. Syndicates Grundlagen
  2. Syndicates Konzepte
  3. Rohstoffproduzent/Prodder
  4. Dieb/Fullspy
  5. Militärproduzent/Seller
  6. Angreifer/Atter
für Profis:
  1. Bonus-Verrechnung
  2. Landkapazität & Overcharge
  3. Formeln in Syndicates
  4. Landgain & Verlustberechung
  5. Berechnung der Diebstahlmenge
  6. Spionageerfolgswahrsch.
Sonstiges:
  1. Häufig gestellte Fragen
  2. Urlaub & Inaktivität
  3. Optionen
  4. Schnittstelle zu Ingame-Daten
For up.gif Zu Ingame:
Aufträge

Jeder Spieler kann Aufträge einstellen, die von jedem anderen Spieler ausgeführt werden können. Nicht-Atter-Konzerne können sich wehren, Land schießen lassen und Atter und Fullys können Geld verdienen. Die Aufträge werden in die Kategorien Spionage, Sabotage und Angriffe unterteilt.

Einstellen eines Auftrags

Jeder Spieler kann 15 Aufträge gleichzeitig anbieten, davon 2 Angriffsaufträge, 3 Sabotageaufträge und 10 Spionageaufträge. Beim Erstellen eines Auftrages muss die Entlohnung sofort entrichtet werden, sie wird nach Erfüllung des Auftrags an den Auftragnehmer ausgezahlt. Der Mindestpreis für Angriffsaufträge beträgt 500.000 Cr * Spieltag. Aufträge können innerhalb der ersten 72 h für 20 % der ursprünglichen Kosten zurückgenommen werden. Anschließend verringert sich dieser Betrag nach jeder weiteren Stunde um weitere 0,5 %.

  • Gegen das eigene Syndikat können nur Spionageaufträge beauftragt werden, keine Sabotage- oder Angriffsaufträge.
  • Es ist nicht möglich Aufträge gegen/von Spieler einzustellen oder anzunehmen, die mehr als 500 % und weniger als 20 % des eigenen Landes besitzen.
  • Wiederholungen müssen einzeln eingestellt werden.
  • Innerhalb von 20 Ticks können maximal zwei Angriffsauträge eingestellt werden.

Gewünschtes Ergebnis

Für Angriffs-Aufträge kann ein Mindestergebnis festgelegt werden, wünscht der Auftraggeber beispielsweise, dass das Ziel mindestens 100 Gebäude verliert, kann er hier 100 eintragen. Der Auftrag gilt in diesem Fall nur als erfüllt, wenn der Auftragsnehmer das Mindestziel erreicht. Zu beachten ist, dass ein Auftrag im Falle eines Standardangriffs maximal soviel an Land erobert, wie man selbst durch einen Angriff auf das Opfer erobern würde (nach Standardlandgain ohne jegliche Boni/Mali). Im Fall eines Standardangriffs gilt besonders zu beachten, dass es kein Auftragsgeld gibt, wenn das Mindestziel, in diesem Fall das eroberte Land, nicht erreicht wird.

Ergebnis im Krieg

Durch Aufträge gewonnenes oder vernichtetes Land wird nicht bei der Berechnung des Kriegsergebnisses berücksichtigt. Gleichwohl wird ein Auftragsatt dann für das Kriegsergebnis gewertet, wenn er von einem Syndikatsmitglied ausgeführt wird (in diesem Fall für den Auftragsnehmer).

Anonymer Auftrag

Beim Erstellen eines Auftrages kann gewählt werden, ob dieser anonym angeboten werden soll. In diesem Fall bleibt die Identität des Auftraggebers geheim, das Einstellen des Auftrages kostet dann das 1,15-Fache (15%) der Entlohnung. Der erfolgreiche Auftragsnehmer erhält trotzdem den Standardpreis. Anonyme Aufträge geben kein Racherecht.

Ausführen eines Auftrags

Wer einen Auftrag annimmt und erfolgreich ausführt, erhält die für den Auftrag festgelegte Entlohnung. Durch den Auftrag entstandene Gewinne (erobertes Land) gehen an den Auftraggeber. Es können weder eigene Aufträge, noch Aufträge gegen einen selbst angenommen werden, aber sichtbar sind diese dennoch.

Bei erfolgreichen Spionageaktionen werden die Ergebnisse der Aktionen an den Auftraggeber weitergeleitet, der Auftragsnehmer bekommt diese Ergebnisse nicht zu Gesicht. Es kann immer nur ein Auftrag gleichzeitig von einem Spieler ausgeführt werden. Schafft man es allerdings nicht genügend Land zu erobern, so bekommt der Auftragsatter das eroberte Land als Trostpflaster selbst. Beim Auftragsmarkt wird ein Richtwert des Sabotageschutzes angezeigt, um Fullys die Einschätzung des Schwierigkeitsgrades zu erleichtern. Die Anzeige ist wie folgt aufgeschlüsselt: 0-45 % keine Anzeige, 45-90 % "leicht", 90-135 % "mittel", 135-180 % "stark", ab 180 %: "extrem" .

Ausführen im Krieg

Die durch Wartanks zerstörten Gebäude werden bei Belagerungsauftägen für das Erfüllen des Mindestergebnisses hinzu gezählt.

Ausführungszeit

Aufträge müssen nachdem sie angenommen wurden innerhalb von 10 Minuten erfolgreich ausgeführt werden, sonst gelten sie als misslungen. Bei Nichterfüllung oder Abbruch des Aufrags seitens des Auftragsatters wird eine Konventionalstrafe von 10 % der vereinbarten Entlohnung fällig. Die Credits bei einer zu zahlenden Strafe landen im Nirvana. Besitzt ein Spieler nicht genügend Ressourcen, um die Strafe zu bezahlen, wird der Rest in Form von Handelspunkten abgezogen (umgerechnet auf die aktuellen internen Lagerkurse). Jeder Auftrag kann von einem Spieler nur einmal angenommen werden, d. h., dass nach einem Misserfolg ein Auftrag nicht noch ein zweites Mal vom selben Spieler angenommen werden darf.

Auftragsvergütung

Standardangriffe (Ab Runde 97 abgeschafft)

  • Die Vergütung richtet sich nach dem eigenen Landgain und den eigenen Landkosten. Es wird folgendermaßen berechnet:
    • Minimum: Landpreis*Landgain (beide des Auftragsgebers)*0,90
    • Maximum: Landpreis*Landgain*0,90 +15 Mio Cr

Belagerung und Spykill

  • Die Vergütung richtet sich nach dem Opferland und wird folgendermaßen berechnet:
    • Minimum: Opferland * Opferland + 10 mio Cr
    • Maximum: Opferland * Opferland + 20 mio Cr

Spionage

  • Der Höchstpreis für Spionageaktionen ist abhängig von Schwierigkeitsgrad, der Anzahl der benötigten Spionageaktionen und bisher gespielter Rundenzeit
    • Der Mindestpreis für Spionageaktionen beträgt 1/8 des Höchstpreises

Sabotage

  • Für die Sabotageaktionen "Gebäude zerstören", "Militäreinheiten zerstören" und "Rückkehr verzögern" werden die Mindest- und Höchstpreise wie folge berechnet:
    • Mindestpreis = Opferlandgröße*300*"Anzahl benötigter Spionageaktionen"
    • Höchstpreis = Opferlandgröße*500*"Anzahl benötigter Spionageaktionen"